Zeolith – das Saubermachermineral

Info-Test-Set-PUDER-21Ganz neu in unserem Shop finden sie Zeolith, Bentonit und Zeobent – alles sehr gute, natürliche Produkte zum entgiften und entsäuern. Was das Mineral kann, wie und wofür es eingesetzt wird, lesen sie hier.

Wenn die Zellen unseres Körpers durch die „moderne“ Lebensweise und die heutige weltweite Umweltverschmutzung, der wir uns kaum entziehen können, fest mit Schadstoff-Ionen „besetzt“ sind, können die herkömmlichen Mineralien, z.B. aus Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel, ihre „Plätze“ im Organismus nicht einnehmen. Diese müssen folglich zuvor erst ausgeleitet werden. Aber wie?

Sehr gut dafür geeignet sind aufgrund ihrer Kristallgitterstrukturen die Naturmineralien Klinoptilolith-Zeolith, Bentonit oder eine Mischung aus beiden (Zeobent). Bei uns noch wenig bekannt, wird es in anderen Ländern (zum Beispiel Russland, Japan, USA) als sanftes effektives Heilmittel schon lange verwendet. Zeolith ist ein natürliches, hydratisiertes Alumosilikat. Es hat aufgrund seiner Hohlraumstruktur (zahlreiche Poren und Kanäle) eine große innere Oberfläche, die eine außergewöhnlich hohe Aufnahmefähigkeit für Schwermetalle und andere Schadstoffe sowie Säuren bewirkt.

Wofür wird die  Verwendung von Zeolith und Bentonit  empfohlen?

  • Reinigung des Körpers von Schadstoffen durch Ionenaustausch
  • Verlangsamung des Alterungsprozesses
  • Stärkung des Immunsystems
  • Stressreduzierung
  • Regulierung des Mineralstoffwechsels
  • Fangen von freien Radikalen
  • Leistungssteigernd (körperlich und geistig)
  • Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes
  • Darm-, Nervensystem- und Kreislaufregulierung
  • entzündungshemmend und wundheilungsbeschleunigend
  • antibakteriell, antiviral, Anti-Pilz-Wirkung
  • Hautverschönernd
  • stärkt das Bindegewebe – Schutz vor Arteriosklerose
  • Schlaf verbessernd
  • leitet radioaktive Partikel aus dem Körper

DIE NATURMINERALIEN BENTONIT UND ZEOLITH:

Das Vulkangestein Zeolith erlangte nach der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl Bekanntheit. Wegen seiner besonderen Fähigkeit, Schadstoffe, einschließlich radioaktive Substanzen wie Cäsium, an sich binden und ausleiten zu können, wurde es zum „entstrahlen“ von Mensch und Tier erfolgreich eingesetzt. Zeolith und Bentonit sind als effektive Schadstoffbinder bekannt. So wurde z. B. der explodierte Atomreaktor in Tschernobyl mit 22 000 Tonnen Klinoptilolith-Zeolith eingesargt und strahlungssicher gemacht.

Bentonit ist ein Tonmineral aus Vulkanasche mit einer etwas unterschiedlichen Mineralienzusammensetzung. Beiden ist jedoch die außergewöhnliche Eigenschaft, durch Ionenaustausch den Körper von Schadstoffen zu befreien und damit eine optimale Selbstregulation zu schaffen, gemein .

 

ANWENDUNGSMÖGLICHKEITEN:

INNERLICH

Zeolith und Bentonit können je nach Bedarf auch über längere Zeiträume oder dauerhaft ganz ohne Nebenwirkungen angewendet werden. Vorbeugend zwei mal täglich, in gesundheitlich herausfordernden Zeiten auch drei mal täglich 1 Teelöffel Pulver oder 1/2 Teelöffel Puder in Wasser verrührt, einnehmen.

Das Einatmen von Staub ist zu vermeiden.

Wichtig: genügend trinken! 

Um Ihren Körper beim Entgiftungsprozess zu unterstützen, bitte unbedingt täglich 2-3 Liter, am besten basisches Wasser trinken.

 

Abstand zu den Mahlzeiten und Medikamenten:

Die Einnahme muss mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit betragen. Medikamente sollte 2 Stunden vor oder nach der Einnahme von Bentonit/ Zeolith erfolgen.

 

Regelmäßigkeit, Rhythmus und Anwendungszeiten:

Die Regelmäßigkeit der Anwendung (Tageszeiten und Dauer) erhöht den Effekt, Unterbrechungen können ihn vermindern. Finden Sie nachstehend einfach Ihre für Sie passenden Zeitfenster. Chronobiologisch empfehlen sich bei der Anwendung am Menschen folgende Tageszeiten –

zur inneren Anwendung:
6 – 8 Uhr
13 – 15 Uhr
17 – 19 Uhr
18 – 20 Uhr
für die Nachtversorgung: 22 Uhr

für äußerliche Haut-Anwendungen: 5 – 7 Uhr

Dauer:

Eine Anwendung sollte erfahrungsgemäß 2 Monate nicht unterschreiten. Optimal sind 3 Monate.

Damit sich u.a. der Säure-Basen-Haushalt regulieren und auch die meist durch latente Übersäuerung geplünderten Mineralreserven wieder auffüllen können, sind Anwendungen über einen längeren Zeitraum, z.B. 12 Monate und länger, sinnvoll.

 

ÄUSSERLICH

Bentonit im Badewasser oder Wickel helfen dem Körper, Toxine über die Haut auszuscheiden. Damit steht ein einfaches und preiswertes Mittel zur Verfügung, mit dem der Körper von innen wie von außen entgiftet und entlastet werden kann. Hier bietet sich auch unsere Zeolith-Hautcreme an.

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere